Zertifizierung

Bei bestandener theoretischer und praktischer Prüfung sowie drei Assistenzbesuchen erhält der/ die Fortbildungsteilnehmer_in ein Zertifikat. Die Fortbildung ist von der European Society for Animal Assisted Therapy (ESAAT) akkreditiert.

Wir unterscheiden bei der Zertifizierung nach der beruflichen Qualifizierung der/des Ausbildungsteilnehmers/ in:

Zielgruppe 1:

alle therapeutischen, pädagogischen und medizinischen Berufsgruppen können nach erfolgreicher Absolvierung des Seminars den Titel „zertifiziertes Therapiebegleithund-Team“ erhalten.

Zielgruppe 2:

interessierte Menschen ohne berufliche Fachqualifizierung im therapeutischen- pädagogischen-medizinischen Bereich erhalten nach erfolgreichem Abschluss des Seminars den Titel „zertifiziertes Besuchshund-Team für therapieunterstützende Aktivitäten“

Achtung! Das Zertifikat muss einmal im Jahr durch eine Nachkontrolle verlängert werden. Dies ist notwendig, da auch geprüfte Hunde durch Unfälle, Traumen oder Krankheiten sich in ihrem Verhalten ändern können und möglicherweise dadurch die Eignung nicht mehr gegeben ist. Die Nachkontrollen können auch in von uns autorisierten Hundeschulen vorgenommen werden.